Eine Schule stellt sich vor

SO wird Mode gemacht

Berufe in der Modebranche sind gefragt wie eh und je.
Schließlich kann man mit eigenen Kreationen sich und anderen große Freude bereiten.
In der Bekleidungsfachschule Aschaffenburg bietet sich die Möglichkeit, das nötige „Handwerkszeug“ zu erlernen. Auf Fragen zum Designprozess von Mode, zum Produktionsablauf bis hin zur Vermarktung von Mode bekommt man in der Bekleidungsfachschule Aschaffenburg die richtigen Antworten und wird an die Lösungen herangeführt.

Die Bekleidungsfachschule Aschaffenburg befindet sich im Zentrum der Bekleidungsregion am Untermain.

Die Schule bildet seit 50 Jahren als Privatschule mit staatlich anerkannten Schulabschlüssen „Bekleidungstechniker“ und „Bekleidungstechnische Assistenten“ aus.

Der Schulträger setzt sich zu gleichen Teilen, dem Gesamtverband der deutschen Textil & Modeindustrie sowie seinen regionalen Untergliederungen und der Gewerkschaft IG-Metall zusammen.

Mehr als 100 studierende Schüler aus dem In- und Ausland nutzen jährlich das reichhaltige Angebot der Schule. Unterrichtet und betreut werden sie von rund 20 haupt- und nebenberuflich tätigen Fachstudienräten, 
Bekleidungsingenieuren,
-technikern, Schneidermeisterinnen und Designern.

Wichtige Grundlagen für die Aus- und Weiterbildung an der Bekleidungsfachschule bilden die Anforderungen aus der Bekleidungsindustrie und dem Handel.

Zunehmend kürzere Kollektionsrhythmen, die logistische Steuerung der globalen Fertigung und die Umsetzung einer breiten Ideenvielfalt bilden die Schwerpunkte.

Zwischenetappen, die notwendig sind, um von der Zeichnung zum realen Bekleidungsstück zu gelangen, werden in den Fächern wie Entwurf & Gestaltung, Schnittkonstruktion- manuell und digital (CAD)-, Produktionsplanung und der Fertigungstechnik gelehrt.

Die gestalterische Grundausbildung, in der Modefigurinen und Kollektionsteile entstehen, findet an Rechnern statt.
Somit wird der gesamte Produktionsablauf vom Modell-entwurf bis zur Endkontrolle von Bekleidung praxisnah dargestellt und vermittelt.

Zur Verfügung stehen dazu modernste PC- und CAD-
Schulungsräume sowie Nähwerkstätten und Kreativ-Labors.

An der Fachschule kann während der Technikerweiterbildung die Fachhochschulreife erworben werden.

Im Berufsfachschulbereich bieten wir anschließend als Zusatzqualifikation den „Vorbereitungslehrgang auf die Modeschneiderprüfung“ an, (IHK-Abschluss).

Betriebsbesichtigungen, Fachvorträge von Außenreferenten sowie Gestaltungs- und Fertigungsprojekte mit Firmenbeteiligung ergänzen die schulische Wissensvermittlung.

Die schon immer global beeinflusste Modeindustrie und ihre verstärkte Internationalisierung in Produktion und Absatz, benötigt fähige Nachwuchskräfte im Fach- und Führungsbereich der Unternehmen.
Aufgrund von Praxisnähe, zukunftsorientierten Bildungsinhalten, modernster Lehrmittel und der engen Zusammenarbeit mit namhaften Produzenten führender Modehersteller in Deutschland, ist die 
Bekleidungsfachschule Aschaffenburg eine erstklassige Referenz.

Nächster Info-Abend

Montag, den 11.10. um 18 Uhr
Sie lernen die Räume, Werkstätten und Lehrinhalte kennen.

weitere Termine...

Aktuelle Stellenangebote / -gesuche

So findest Du uns:

Bekleidungsfachschule Aschaffenburg
Schneidmühlweg 3
63741 Aschaffenburg

Staatlich anerkannte Fachschule
für Bekleidungstechniker
Staatlich anerkannte Berufsfachschule
für die Bekleidungsindustrie

Telefon (06021) 42949-0
Telefax (06021) 42949-35
info@bekleidungsfachschule.de

Route berechnen …

Soziale Netze

Das sagen andere über uns:

»Seit vielen Jahren arbeiten wir sehr erfolgreich mit der Bekleidungs­fachschule Aschaffenburg zusammen und rekrutieren dort unseren ­bekleidungstechnischen Nachwuchs.«

Elke Groß
Leitung Personalmanagement

Willy Bogner GmbH & Co. KGaA
81673 München

»Kreatives Design und hohe Qualitätsstandards bei der handwerklichen Verarbeitung sind nicht voneinander zu trennen. Diese Devise betrifft sowohl die Erstellung eines Eduard Dressler-Produkts als auch die Qualifi­zierung zur Fach- und Führungskraft in der Bekleidungs­fachschule Aschaffenburg. Deshalb ist die jahrzehntelange Zusammenarbeit ­zwischen diesen beiden Partnern nur folgerichtig.«

Stefan Hanke
Modellmacher/Technical Designer

Dressler Bekleidungswerke
Brinkmann GmbH & Co. KG
63762 Großostheim